Alle anzeigen

Lebensmittel die glücklich machen und beruhigen

 

Lebensmittel die glücklich machen und beruhigen

Die wohl größte Gefahr für die Gesundheit geht grundsätzlich von einer ungesunden und falschen Ernährung aus. Und obwohl hochwertige Lebensmittel in unserer Gesellschaft im Überfluss verfügbar und das Wissen um die Grundregeln einer gesunden Ernährung so groß wie nie zuvor sind, nehmen ernährungsbedingte Störungen sowie deren Folgeerkrankungen leider stetig zu.

Daher ist es umso wichtiger zu wissen, daß es einige Nährstoffe gibt, die sich positiv auf unseren Gemütszustand auswirken und uns helfen, zufriedener und glücklicher zu sein. Vitamin-B-Komplexe, Zink, Proteine, Magnesium und Omega 3 Fettsäuren gehören dazu.

Vitamin-B-Komplexe (B1, B6 und B12) sind von großem Nutzen, um den Gemütszustand zu verbessern. Vitamin B12 im Speziellen sorgt für mehr Energie, reduziert Müdigkeit und Erschöpfung, reguliert das Nervensystem, verbessert den Energiehaushalt sowie den mentalen Zustand und stimuliert den geistigen Ausgleich.

Zinkmangel kann schlechte Laune und Depression fördern, auch die Stressbewältigung wird dadurch negativ beeinflusst. Zinkhaltige Nahrungsmittel verbessern dagegen die Aufnahme von Proteinen und Kohlenhydraten und sorgen gleichzeitig für einen ausgeglichenen Energiehaushalt.

Proteine sind für den Körper lebensnotwendig und werden von jeder Zelle benötigt. Sie wirken gegen psychische Störungen und Depression. Mit einer proteinreichen Ernährung wird die Bildung von Neurotransmitter angeregt und das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.

Der Mineralstoff Magnesium aktiviert etwa 300 Enzyme im Körper, die für den menschlichen Stoffwechsel wichtig sind. Magnesium ist besonders wichtig für das richtige funktionieren und die Stärkung der Nerven.

Omega 3 Fettsäuren: Unser Gehirn besteht zu 60-70 Prozent aus Fett. Ein Großteil davon wird aus der Omega 3 Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) gebildet und unterstützt die kognitive Fähigkeit. Sinkt der DHA-Spiegel im Gehirn, wird das Nervensystem belastest und anfällig für Erkrankungen wie Depressionen, gestörtes logisches Denken und Alzheimer. Der regelmäßige Verzehr von Omega 3 Fettsäure-haltigen Lebensmitteln reduziert dabei Stimmungsschwankungen und hilft die Symptome einer Depression zu reduzieren. Omega 3 Fettsäuren finden sich unter anderem in der Spirulina- und Chlorella-Alge.

Informieren Sie sich über unsere NATURPLAN A-Z Produkte